Mit dem DruckHaus Rieck in Delmenhorst entschied sich ein weiteres Zeitungsunternehmen in Deutschland für die am Markt sehr erfolgreiche Kompaktrotation Commander CT.

Die Delmenhorster bestellten eine dreifachbreite Anlage mit zwei Drucktürmen, zwei Rollenwechslern und zwei Falzwerken bei Koenig & Bauer (KBA). Im Zuge der grundlegenden Modernisierung der Druckkapazitäten wird die neue 6/2-Rotation im nächsten Jahr eine 1994 gelieferte und 1999 erweiterte KBA Colora-Zeitungsmaschine ersetzen. In Deutschland ist die hoch automatisierte Kompaktrotation besonders erfolgreich. Von den 25 bislang vom Würzburger Weltmarktführer verkauften Commander CT-Anlagen mit 116 doppelt- und dreifachbreiten Drucktürmen wurden zehn von inländischen Anwendern geordert.

Die 25. KBA Commander CT-Anlage wird nächstes Jahr beim DruckHaus Rieck in Delmenhorst installiert (1)

Traditionsreiches Familienunternehmen lokal verankert

Das 1822 gegründete DruckHaus Rieck ist Teil der Mediengruppe Rieck, die in sechster Generation als Familienunternehmen geführt wird. Auf der bestellten KBA Commander CT 6/2 sollen das im Berliner Format erscheinende Delmenhorster Kreisblatt mit einer Auflage von rund 20.000 und das Kreisblatt am Sonntag mit 78.000 Exemplaren gedruckt werden. Das Verbreitungsgebiet der 1832 erstmals erschienenen Regionalzeitung erstreckt sich über Delmenhorst, der westlich von Bremen gelegenen kreisfreien „Industriestadt im Grünen“ mit rund 77.000 Einwohnern, bis in Teile des Landkreises Oldenburg.
Neben den beiden verlagseigenen Ausgaben der Tageszeitung und dem Sonntagsblatt werden zahlreiche Beilagen und Wochenzeitungen wie dk-Markt und Elbe-Weser Aktuell aus der eigenen Mediengruppe bzw. im Lohndruck produziert. Die Tagesproduktion erreicht bis zu 4 Mio. Exemplare.

Frank Dallmann, geschäftsführender Gesellschafter des Verlages Rieck und Herausgeber des Delmenhorster Kreisblattes: „Um die wachsenden Ansprüche unserer Leser, Anzeigen- und Druckereikunden besonders effizient und kostenorientiert zu erfüllen, haben wir frühzeitig die Entscheidung für die im nächsten Jahr geplante Investition in moderne Drucktechnologie getroffen. Aufgrund der jahrzehntelangen Zusammenarbeit und der am Markt anerkannten Stärken der flexiblen Kompakttechnologie bei Produktivität, Druckqualität und ROI haben wir uns für unseren bewährten Partner KBA und die dreifachbreite Commander CT entschieden.“

Frank Dallmann, geschäftsführender Gesellschafter des Verlages Rieck und Herausgeber des Delmenhorster Kreisblattes (l.), und Gerhard Tapken, Geschäftsführer vom DruckHaus Rieck (r.), mit Christoph Müller, KBA-Vertriebsvorstand Rollenmaschinen, bei der Vertragsunterzeichnung in Würzburg. Stehend (v.l.n.r): Rainer Stark von der KBA-Vertretung Illies Graphik, KBA-Vertriebsleiter Günter Noll und KBA-Vertriebsdirektor Alexander Huttenlocher (2)

Flexible, hoch automatisierte Technik für bis zu 96 Tabloidseiten

Die Parterremaschine wird auf eine maximale Produktionsleistung von 90.000 vierfarbigen Zeitungen/h in Doppelproduktion ausgelegt. Bei einer maximalen Papierrollenbreite von 1.890 mm beträgt der Zylinderumfang 940 mm. Die beiden auch für 7/12- und 11/12-Bahnen ausgelegten Pastomat-Rollenwechsler werden mit zwei Auspackstationen in eine automatisierte Papierrollenlogistik integriert. Beim Gummituch- und Waschtuchwechsel reduzieren die beiden in der Mitte auseinander fahrbaren Drucktürme den Wartungsaufwand.
Sie sind mit Plattenwechselautomaten KBA PlateTronic, automatisierten Walzenschlössern KBA RollerTronic, NipTronic-Lagertechnik, Fanout-Kompensation KBA FanoTronic, automatischen Farbregisterregelungen und CleanTronic-Gummituchwascheinrichtungen ausgestattet. Weiter verfügt die umfangreich ausgestattete Rotation über zwei Doppelwendeeinrichtungen, zwei Falzwerküberbauten mit drei Trichtern, Schnittregisterregelungen und zwei Klappenfalzwerke KF 5 im Zylindersystem 2:5:5.
Ein Lagenhefter, zwei variable Perforationseinheiten „Zip’n’Buy“, eine Leim & Softening-Einrichtung und der geleimte „Pseudo-Pflugfalz“ für die Superpanorama-Produktion ermöglichen eine hohe Produktflexibilität. Die beiden KBA ErgoTronic-Leitstände werden mit dem vorhandenen Produktionsplanungs- und Voreinstellsystem vernetzt und verfügen über die makulatur- und zeitsparenden Funktionen von KBA EasyTronic.

Gerhard Tapken, Geschäftsführer beim DruckHaus Rieck: „Die bei der Commander CT praxisorientiert umgesetzten innovativen Lösungen haben uns voll überzeugt. Nach Abschluss der umfassenden Investitionen werden wir über die modernste Zeitungsdrucktechnologie in unserer Region verfügen.“

Quelle: Koenig & Bauer AG

Jetzt Druckpreise vergleichen und Druckkosten senken

Veröffentlicht unter: Allgemein, Neues vom Markt, Press, Wer macht was.
Schlagworte: , , , , ,
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Bisher keine Bewertungen)
Loading ... Loading ...

2 Klicks für mehr Datenschutz. Bitte den jeweiligen Button zuerst durch einen Klick aktivieren.

Kommentar hinterlassen

benötigt