Mit viel Optimismus ins Drupa-Jahr

Auch die diesjährige Druck+Form war für Horizon wieder ein voller Erfolg. Die letzte Messe vor der drupa 2008 war fast ein Heimspiel für die Norderstedter. Der Ansturm der Interessenten war enorm, so dass sich schon jetzt ein Gefühl fast wie auf der drupa einstellte. Das Messe-Team hatte alle Hände voll zu tun, um wirklich jedem einzelnen Besucher gerecht werden zu können. Horizon-Gebietsleiter Stuttgart, Rolf Röckle, dazu begeistert: „Die Messe ist spitze – die Druck+Form hat sich als Fachmesse jetzt wirklich etabliert! Und ganz wichtig: Es waren nicht nur sehr viele Besucher auf  unserem Messestand, sondern sie waren auch im höchsten Maße investitionsentschieden.“

Das hohe Kaufinteresse, das schon auf den vergangenen Messen beobachtet werden konnte, hielt für Horizon auch auf der Druck+Form weiter an. So konnten dann gleich mehrere Verträge direkt vor Ort abgeschlossen werden. Horizon bilanzierte einen mehr als positiven Messeverlauf. Geschäftsführer Peter Berger dazu: „Wir gehen jetzt mit riesigem Optimismus ins drupa-Jahr.“

Auf 180 m2 präsentierte Horizon das aktuelle Leistungsportfolio des weltweit führenden Anbieters für Druckweiterverarbeitungs¬maschinen. Großer Andrang herrschte immer wieder vor der gerade erst mit einem Innovationspreis der Deutschen Druckindustrie ausgezeichneten, vollautomatischen Kombifalzmaschine
AFC-566F, bei der die Einstellung der Falzwalzen auf den Tausendstelmillimeter genau möglich ist. Auch die neue Sechs-Taschen-Falzmaschine AF-406, die sich sehr gut für Kleinstfalzungen eignet wie sie zum Beispiel von der Pharmaindustrie und bei kleinen Bedienungsanleitungen benötigt werden, war ein Besucher-Magnet. Der Zustrom der Interessenten vor diesen, aber auch vor allen anderen Maschinen zeigt, dass Horizon mit seiner Technologie offenbar genau den Nerv des Marktes getroffen hat.

Horizons i2i-System – immer einen Schritt voraus

Großes Interesse zeigte das qualifizierte Fachpublikum zudem für die Präsentation des Horizon i2i-Systems mit dem die vernetzte Produktion auch für kleine und mittlere Unternehmen der Druckbranche realisierbar wird. Die komplette Informations¬vernetzung vom Kunden über die Vorstufe bis zur Druckweiterverarbeitung und Versand, bietet zahlreiche Vorteile, um auf lange Sicht erfolgreich am Markt zu agieren: Durch die Minimierung der Rüstzeiten, das Wegfallen von Makulatur, die Flexibilisierung des Arbeitskräfteeinsatzes und ein umfassendes Management der Auftragsbearbeitung durch konstante Ablaufüberwachung und perfekte Terminierung, sorgt das i2i-System für eine enorme Effizienzsteigerung und eine noch wirtschaftlichere Produktion in jedem Unternehmen.

Seit neuestem bietet Horizon auch eine schlanke Version des i2i-Systems an. Der Einstiegspreis dafür liegt um 7.500 Euro (i2i-Server mit Interfaces zu einem MIS, einem Druckvorstufensystem und zu drei Horizon-Maschinen). Die Art der zu vernetzenden Horizon-Maschinen spielt dabei keine Rolle.

Quelle: Horizon GmbH

Jetzt Druckpreise vergleichen und Druckkosten senken