bvdm-Konjunkturtelegramm: Deutsche Druckindustrie

Die Beurteilungen zur aktuellen Geschäftslage in der Deutschen Druckindustrie haben sich im zweiten Monat in Folge verbessert. Nach 9 Prozentpunkten im Vormonat ist der Anstieg diesen Monat mit 17 Prozentpunkten noch deutlicher. Der Saldo aus positiven und negativen Einschätzungen von –31 % ist allerdings noch 20 Prozentpunkte schlechter als im September 2008.

Die Einschätzungen zu den Produktions- und Nachfrageentwicklungen des Vormonats weisen im September erstmals nach 11 Monaten mit 7 % bzw. 16 % wieder positive Antwortsalden auf. Auch die Beurteilung der Auftragsbestände in der Deutschen Druckindustrie hat sich weiter gebessert, der Saldo von –47 % zeigt aber noch deutliche Unzufriedenheit.

Aus den Angaben des ifo-Konjunkturtests lässt sich ableiten, dass ca. 35 % der befragten Druckereien im Auslandsgeschäft tätig sind. Ihre Beurteilung der Auslandsaufträge hat sich wie schon im Vormonat weiter leicht um 4 Prozentpunkte auf –18 % verbessert.

Im nächsten Quartal:
Das Geschäftsklima ist ein Indikator für die Entwicklung im nächsten Quartal. Es wird als Mittelwert aus aktueller Geschäftslage und den Geschäftserwartungen für die nächsten sechs Monate berechnet. Der Geschäftsklimawert ist ebenfalls um 13 Prozentpunkte auf –16 % verbessert.
Die Erwartungen für das Auslandsgeschäft in der Deutschen Druckindustrie haben sich um 4 Prozentpunkte auf –4 % verbessert. Sie lagen im September 2008 noch bei –1 %.

Im nächsten Halbjahr:
Die Geschäftserwartungen für das nächste halbe Jahr haben sich im fünften Monat in Folge um diesmal 8 Prozentpunkte nun auf 0 % der Antwortsalden, d.h. auf die Grenze zur Zufriedenheit, aufgehellt. Sie waren im Vorjahresmonat mit –14 % deutlich schlechter.
20 % der Unternehmer in der Deutschen Druckindustrie erwarten eine verbesserte, ebenso viele eine verschlechterte Geschäftslage, 60 % erwarten keine Änderungen.

Quelle: Bundesverband Druck und Medien e.V.

Jetzt Druckpreise vergleichen und Druckkosten senken