bvdm-Konjunkturtelegramm: Deutsche Druckindustrie

Februar 2009:
Die Beurteilung der aktuellen Geschäftslage für die deutsche Druckindustrie ist gegenüber dem Vormonat um weitere 8 Prozentpunkte gesunken. Damit beträgt die Differenz aus positiven und negativen Antwortanteilen nun –37 %. Im gleichen Vorjahresmonat lag die Einschätzung noch bei –7 %. Produktions- und Nachfrageentwicklung haben sich demgegenüber leicht um 6 bzw. 3 Prozentpunkte verbessert, liegen mit nahe ?–30 % allerdings deutlich im Negativbereich. Die Beurteilung der Auftragsbestände hat sich nochmals stark um weitere 13 Prozentpunkte auf nunmehr –63 % verschlechtert.

Aus den Angaben des ifo-Konjunkturtests lässt sich ableiten, dass ca. 34 % ?der befragten Druckereien im Auslandsgeschäft tätig sind. Ihre Beurteilung der Auslandsaufträge ist gegenüber dem Vormonat unverändert und mit –21 % weiterhin unbefriedigend. Letztes Jahr lag diese Einschätzung im Februar bei? –13 %.

Im nächsten Quartal:
Das Geschäftsklima ist ein Indikator für die Entwicklung der deutschen Druckindustrie im nächsten Quartal. Es wird als Mittelwert aus aktueller Geschäftslage und den Geschäftserwartungen für die nächsten sechs Monate berechnet. Das Geschäftsklima ist um weitere ?4 Prozentpunkte verschlechtert und lässt mit –43 % für das Frühjahr 2009 nichts Gutes erwarten. Die Erwartungen für das Auslandsgeschäft sind mit unveränderten –9 % zwar ebenfalls nicht rosig, aber deutlich besser.

Im nächsten Halbjahr:
Besonders negativ bleiben die Geschäftserwartungen der deutschen Druckindustrie für das nächste halbe Jahr. Sie zeigen schon im vierten Monat in Folge mit –48 % den Konjunkturpessimismus in der Druckindustrie. Im Februar 2008 war der Antwortsaldo noch um 42 Prozentpunkte besser. Nur 5 % der Unternehmer erwarten eine verbesserte, 53 % eine verschlechterte Geschäftslage, 42 % erwarten keine Änderungen.

Quelle: Bundesverband Druck und Medien e.V.

Jetzt Druckpreise vergleichen und Druckkosten senken