Einstmals war DATO-Druck die kleinste Druckerei Deutschlands, die eine 4 über 4-Maschine im 3b-Format einsetzte. Schon damals hat sich die Auftragsstruktur im Druckhaus gewandelt: weg von den kleinen Aufträgen hin zur industriellen Produktion. Zehn Jahre später – im Jahr 2008 – setzt das Unternehmen erneut Maßstäbe: Im 106. Jahr ihres Bestehens nahm am 21. November bei DATO-Druck die erste KBA Rapida 106 in Norddeutschland offiziell die Produktion auf.

Über zwei Jahre wurde die Investition vorbereitet. Die Fachleute des Familienbetriebes mit heute 26 Mitarbeitern analysierten die Auftragsstrukturen und legten, basierend auf diesen Erkenntnissen, fest, welche Druckmaschine DATO-Druck zur optimalen Abdeckung der Kundenwünsche für die Zukunft benötigt. Das Ergebnis lautete: keine reine 4 über 4-Produktion mehr, dafür eine fünfte Farbe und Inline-Lackierung sowie mehr Flexibilität bezüglich des Bedruckstoffspektrums. Da kam die KBA Rapida 106 im rechten Augenblick. Sie bietet neueste Technologie, eine der höchsten Fortdruckleistungen am Markt und zudem hat sie sich bei kleiner werdenden Auflagen als Rüstzeitweltmeister profiliert. Damit passte sie exakt zum Leistungsspektrum von DATO-Druck.

Möglichst schnell zu rüsten, war für uns ausschlaggebend. Denn so können wir auch noch operativ Druckreihenfolgen ändern oder einfach einen Auftrag dazwischen schieben,

begründet Geschäftsführerin Nina Dannemann die Entscheidung für die Rapida 106. Mit fünf Farbwerken, Lackturm, Auslageverlängerung und Bogenwendung nach dem ersten Druckwerk schafft sie die benötigte Flexibilität. So kann einerseits fünffarbig aber auch 1/4-farbig gedruckt und anschließend lackiert werden. Auch 1/1-farbige Aufträge laufen in einem Druckgang über die neue Rapida 106. Dabei werden die nicht benötigten Druckwerke einfach ausgekuppelt. Dies spart Energie und reduziert den Verschleiß der Farbwalzen.

Durch den Plattenzylinder-Direktantrieb DriveTronic SPC sind Auftragswechsel im „Handumdrehen“ erledigt. „Es ist für uns schon ein Unterschied, ob das 15 oder maximal 8 Minuten dauert“, so die Geschäftsführerin von DATO-Druck. „Auch bei uns sind die Auflagenhöhen merklich zurückgegangen. Mehr als 10.000 Exemplare sind heute schon hohe Produktionszahlen.“ So werden kurze Rüstzeiten immer bedeutender.

Die Drucker schätzen die Neue
Die Drucker von DATO-Druck wollten von Anfang an an der Neuen arbeiten. Der anfängliche Respekt vor der hohen Automatisierung schlug schnell in Begeisterung um, zumal auch die Druckqualität vollständig überzeugt. Die für die Bediener ebenfalls neue Inline-Lackierung handhaben sie mit großer Routine. Die Kunden von DATO – mehrheitlich Industrieunternehmen, aber auch Werbeagenturen und Museen – nutzen gerne die damit verbundenen Veredelungsmöglichkeiten.

Langfristig steht die Beschaffung eines neuen Plattenbelichters an, um den großen Hunger des Rüstzeitweltmeisters nach Druckplatten zu stillen. In der direkt neben dem Drucksaal gelegenen Weiterverarbeitung produzieren Schneide- und Falzmaschinen sowie ein Sammelhefter. Auch hier ist mittelfristig eine Investition geplant. 
 
Vorreiter in der Region
Im Jahr 1989 bezog DATO-Druck die heutigen Produktionsräume. 2001 erfolgte der Anbau einer weiteren Halle, so dass heute ca. 1.700 m2 Produktionsfläche zur Verfügung stehen. Die Rapida 106 ist schon die vierte Mittelformat-Bogenoffsetmaschine, die hier installiert wurde. Sie produziert direkt neben einer Achtfarben-Wendemaschine. Gedruckt wird auf beiden prinzipiell alkoholfrei. Daneben ist DATO-Druck die erste und bisher einzige Druckerei in Oldenburg, die nach Prozessstandard Offset zertifiziert ist. Die FSC-Zertifizierung soll sich anschließen. Nina Dannemann, seit 2004 Geschäftsführerin, will auch in Zukunft Vorreiter in der Region bleiben. Mit ihr befindet sich der 1902 gegründete Betrieb in der vierten Generation im Familienbesitz.

Mit einer schlanken Struktur will DATO-Druck so effektiv wie möglich produzieren. Mit der neuen Maschine bestehen dafür gute Voraussetzungen. Fast zeitgleich mit der Rapida 106 wurde ein neues Kalkulationsprogramm installiert. Eine Umstellung, die von allen Mitarbeitern trotz anfänglicher Schwierigkeiten sicher und souverän gemeistert wurde. Die vielen Neuerungen im Jahr 2008 waren nur möglich, weil alle an einem Strang ziehen.

Ende November wurde die Rapida der Öffentlichkeit vorgestellt. Als „Premiere der Weltmeisterin“ angekündigt, lud DATO-Druck Kunden, Lieferanten und Freunde des Hauses zu dieser Premiere ein. Es kamen rund 200 Gäste, die live miterleben konnten, wie effizient DATO-Druck heute produziert.

Quelle: Koenig & Bauer AG

Jetzt Druckpreise vergleichen und Druckkosten senken