Umsatzwachstum von 37 Prozent gegenüber dem Vorjahr

Adobe Systems hat seine Ergebnisse für das erste Quartal (01. Dezember 2007 bis 29. Februar 2008) des Geschäftsjahres 2008 veröffentlicht. In diesem Zeitraum erreichte das Unternehmen einen Umsatz von 890,4 Millionen US-Dollar, im Vergleich zu 649,4 Millionen US-Dollar im Vorjahreszeitraum und 911,2 Millionen US-Dollar im vierten Quartal des Geschäftsjahres 2007. Das entspricht einem Umsatzwachstum von 37 Prozent im Vergleich zum entsprechenden Vorjahreszeitraum.

Die Zielvorgabe für das erste Quartal lag bei einer Spanne von 855 Millionen bis 885 Millionen US-Dollar. „Unsere guten Ergebnisse im ersten Quartal verdanken wir der anhaltend starken Nachfrage im Bereich der Creative Suite 3 Produktfamilie und einem erneuten Rekordumsatz der Acrobat-Produkte“, so Fritz Fleischmann, Geschäftsführer der Adobe Systems GmbH und Senior Managing Director Central and Eastern Europe. „Da sich die enorme Verbreitung digitaler Inhalte weiter beschleunigt, setzen Anwender weltweit auf Lösungen von Adobe, um reichhaltige, ansprechende Erlebnisse über unterschiedliche Medien und Geräte hinweg zu schaffen. Dieser Trend wird anhalten und unsere Geschäfte weiterhin ankurbeln, deshalb bekräftigen wir unsere Zielvorgaben für das laufende Geschäftsjahr.“Im ersten Quartal hat Adobe 33,3 Millionen Unternehmensaktien für 1,25 Milliarden US-Dollar zurückgekauft.

Gewinn nach GAAP und Non-GAAP

Der nach GAAP bilanzierte Gewinn pro Aktie für das erste Quartal 2008 lag bei 0,38 US-Dollar. Grundlage dieses Wertes sind 571,3 Millionen im Umlauf befindliche Aktien. Im gleichen Vorjahreszeitraum wurde ein GAAP Gewinn pro Aktie von 0,24 US-Dollar bei 604,2 Millionen Aktien erreicht, im vierten Quartal des Geschäftsjahres 2007 waren es 0,38 US-Dollar (587,9 Millionen Aktien). Die Zielvorgabe für den GAAP Gewinn pro Aktie für das erste Quartal 2008 lag bei 0,34 bis 0,36 US-Dollar. Der operative Gewinn nach GAAP betrug im ersten Quartal 2008 275,4 Millionen US-Dollar, im Vergleich zu 146,3 Millionen USDollar im entsprechenden Vorjahreszeitraum und 275,8 Millionen US-Dollar im vierten Quartal des Geschäftsjahres 2007. Dieses Ergebnis für das erste Quartal 2008 entspricht 30,9 Prozent des Umsatzes. Im ersten Quartal 2007 lag dieser Wert bei 22,5 Prozent, im vierten Quartal 2007 wurden 30,3 Prozent erreicht.

Der Nettogewinn nach GAAP für das erste Quartal 2008 liegt bei 219,4 Millionen US-Dollar. Im gleichen Quartal 2007 wurden 143,9 Millionen US-Dollar erreicht, im vierten Quartal 2007 waren es 222,2 Millionen US-Dollar. Der Non-GAAP Gewinn pro Aktie für das erste Quartal des Geschäftsjahres 2008 beträgt 0,48 US-Dollar. Im gleichen Vorjahreszeitraum wurde ein Non-GAAP Gewinn pro Aktie von 0,30 US-Dollar erreicht, im vierten Quartal 2007 waren es 289,6 Millionen US-Dollar.

Adobe Systems mit starkem Umsatz und Gewinn im ersten Quartal 2008

Quartal des Geschäftsjahres 2007 waren es 0,49 US-Dollar. Die Zielvorgabe für den Non-GAAP Gewinn pro Aktie für das erste Quartal 2008 lag bei 0,44 bis 0,46 US-Dollar. Der operative Gewinn (Non-GAAP) im ersten Quartal 2008 liegt bei 359 Millionen US-Dollar, im Vergleich zu 223,8 Millionen US-Dollar im ersten Quartal 2007 und 362,2 Millionen US-Dollar im vierten Quartal 2007. Dieses Non-GAAP Ergebnis für das erste Quartal 2008 entspricht 40,3 Prozent des Umsatzes. Im entsprechenden Vorjahreszeitraum lag dieser Wert bei 34,5 Prozent, im vierten Quartal 2007 wurden 39,7 Prozent erreicht.

Der Non-GAAP Nettogewinn für das erste Quartal des Geschäftsjahres 2008 beträgt 273 Millionen USDollar, gegenüber 183,6 Millionen US-Dollar im gleichen Quartal 2007. Im vierten Quartal 2007 waren es 289,6 Millionen US-Dollar.

Ausblick für zweites Quartal und das Geschäftsjahr 2008

Für das zweite Quartal des Geschäftsjahres 2008 rechnet Adobe mit einem Umsatz zwischen 855 Millionen und 885 Millionen US-Dollar, einer operativen Gewinnspanne nach GAAP von 29 bis 30 Prozent und einer Non-GAAP Gewinnspanne von 39 Prozent. Adobe plant für das zweite Quartal 2008 mit einer Anzahl von 546 Millionen bis 550 Millionen im Umlauf befindlichen Aktien und erwartet für diesen Zeitraum sonstige
Einnahmen nach GAAP in Höhe von 14 bis 16 Millionen US-Dollar sowie Non-GAAP-Einnahmen in Höhe von 5 bis 7 Millionen US-Dollar. Diese Prognosen führen zu einem voraussichtlichen Gewinn pro Aktie (nach GAAP) von 0,35 bis 0,37 US-Dollar und einem Non-GAAP Gewinn von 0,45 bis 0,47 US-Dollar pro Aktie. Der erwartete Steuersatz nach GAAP und Non-GAAP liegt bei etwa 27 Prozent.

Für das Geschäftsjahr 2008 plant Adobe nach wie vor mit einem Umsatzwachstum in Höhe von 13 Prozent,
einer operativen Gewinnspanne (nach GAAP) von ca. 30 Prozent und einer Non-GAAP Gewinnspanne von
etwa 39 Prozent. Die Ziele für den Gewinn pro Aktie für das Geschäftsjahr 2008 liegen bei 1,45 bis 1,51 USDollar
(nach GAAP) und 1,86 bis 1,92 US-Dollar (Non-GAAP).

Quelle: Adobe Systems GmbH

Jetzt Druckpreise vergleichen und Druckkosten senken